Sontheim/Brenz / Thomas Grüninger Der FV gastiert am Samstag (15.30 Uhr), 11. Mai, beim Vorletzten der Tabelle.

Wie in der Vorwoche bekommt es Fußball-Landesligist FV Sontheim am Samstag (15.30 Uhr) erneut mit einem Kellerkind zu tun. Beim TSV Blaustein muss die Truppe von Spielertrainer Marcus Mattick antreten. Die Blausteiner weisen mit 14 Punkten die gleiche bescheidene Ausbeute auf wie Schlusslicht Germania Bargau und müssen sich angesichts eines stattlichen Rückstandes ans rettende Ufer wohl mit dem Abstieg in die Bezirksliga vertraut machen.

Der FV hat demzufolge die große Chance, mit einem dreifachen Punktgewinn einen Riesenschritt in Richtung Klassenerhalt zu tun. Allerdings hat das 3:3 am vergangenen Samstag in Bargau gezeigt, dass die Partien bei den vermeintlich abgeschlagenen Teams keine Selbstläufer sind. 2:0 und 3:1 führten die Brenztäler bereits, brachten dann nach einer Roten Karte für einen Bargauer Spieler den Vorsprung trotz Überzahl nicht nach Hause. Letztlich glich das 3:3 eher einer gefühlten Niederlage als einem Punktgewinn.

Daraus sollten die Sontheimer die richtigen Lehren ziehen. Auch in Blaustein wird sich ein Auswärtssieg nur in die Tat umsetzen lassen, wenn der FV über 90 Minuten eine konzentrierte Leistung auf den Rasen bringt. Allzu rosig dürfte es um die Moral der Fußballer aus der Stadt vor den Toren Ulms nicht mehr bestellt sein. Die jüngsten sechs Partien gingen verloren.