Schnaitheim / Uwe Gobbers Die TSG Schnaitheim erzielte den Ausgleichtreffer beim Kreisderby in der fünften Minute der Nachspielzeit.

Beim Bezirksliga-Derby zwischen Schnaitheim und Nattheim kämpften gestern beide Mannschaften ebenbürtig um den Sieg, am Ende gab es ein wohl leistungsgerechtes 1:1. Den Nattheimer Führungstreffer von Patrick Brümmer direkt nach der Pause egalisierte Hannes Hommel aber erst in der fünften Minute der Nachspielzeit.

Die erste Halbzeit begann mit optisch leicht überlegenen Gastgebern, weil Nattheim sich tief fallen ließ und das Heil im Kontern suchte. Erste Chancen ergaben sich nach sechs Minuten für Braig auf Schnaitheimer und Fischer auf Nattheimer Seite.

Dann nahm die Partie richtig an Fahrt auf: Florian Horsch prüfte in der 14. Minute Karnisky im Schnaitheimer Tor mit einem guten Freistoß. Kurz darauf jagte Laible das Leder neben das Nattheimer Tor. Wieder nur wenige Sekunden später verlängerte Fischer einen Freistoß aus dem Anspielkreis mit dem Hinterkopf und verfehlte nur knapp.

Und genau so ging es weiter mit Chancen auf beiden Seiten, aber die organisierten Abwehrreihen hielten stand. Vor allem Markus Burr auf Nattheimer Seite erwies sich als Turm in der Schlacht und lieferte sich so manches Duell mit dem umtriebigen, aber glücklosen Schoger.

Und während sich Nattheims Top-Stürmer Brümmer in der ersten Halbzeit nur in wenigen Aktionen zeigte, hatte sein Schnaitheimer Pendant Matthias Kolb zwei gute Szenen, scheiterte aber beide Male an Timo Hirschmann im Nattheimer Kasten. Die beste Chance des ersten Durchgangs hatte Franz Fischer in der 21. Minute, als er Karnisky zu einer Flugeinlage zwang.

Diese ereignisreiche erste Halbzeit machte Lust auf mehr und die knapp 200 Zuschauer auf dem herbstlichen Moldenberg wurden prompt bedient. Quasi vom Anspiel weg hämmerte Florian Horsch den Ball auf das Tor, wo Karnisky nur abprallen lassen konnte. Brümmer schaltete am schnellsten und staubte zur Gästeführung ab (46.).

Schnaitheim antwortete mit zwei guten Chancen für Kolb, der aber beim ersten Versuch knapp links vorbeischob und beim zweiten in letzter Sekunde geblockt wurde.

Dann allerdings rieben sich die Mannschaften im Mittelfeld auf. Ballverlust folgte auf Ballverlust, so dass nur noch selten ein Spielfluss wie in der 66. Minute zustande kam, als Brümmer knapp links vorbei schoss.

Mit zunehmender Spieldauer wurden die Versuche der Gastgeber verzweifelter und Nattheim bekam mehr Räume, konnte diese jedoch nicht zuletzt wegen des aufmerksamen Karnisky nicht nutzen. Dennoch hielt Schnaitheim den Druck hoch und warf zuletzt alles nach vorne. Mit Erfolg: nach einem Eckball von rechts behielt Hannes Hommel die Übersicht und schob das Leder buchstäblich mit dem Abpfiff ins Tor zum bejubelten Ausgleich (95.).

Die Aufstellungen der beiden Teams

Schnaitheim: Karnisky, Hommel, Kirsch, Holz, Kolb (81. T. Peichl), Wegele (64. Strahl), Laible, Braig, Kardas, Schoger (64. Weireter)

Nattheim: Hirschmann, Zimmermann, Max Horsch, Burr, Fischer, Pfeffer (70. Lo Giudice), Brümmer (89. Wegele), Scherer, Florian Horsch, Lankes, Fabian Horsch