Nattheim / Moritz Speth Der SC setzt sich mit 4:2 bei der TSG, die auch noch die gelbrote Karte für Fischer hinnehmen musste, durch.

Auch ohne Torjäger Brümmer fand die TSG Nattheim in den vergangene beiden Partien mit 9:1 Toren wieder zu ihrer alten Offensivstärke zurück. Gegen Aufsteiger SC Hermaringen kehrte Brümmer zwar nach seiner Verletzung wieder zurück, doch auch sein Einsatz in Halbzeit zwei konnte die Nattheimer 2:4-Niederlage nicht mehr verhindern.

Es waren keine acht Minuten gespielt, ehe TSG-Torhüter Hirschmann das erste Mal hinter sich greifen musste. Mair wurde schön freigespielt, umkurvte Hirschmann und schob zum 0:1 ein. Fischer sorgte in der 13. Minute nach Flanke von Pfeffer für den Ausgleich. Doch die Gäste gingen nur fünf Minuten später wieder in Führung. Mair nutze einen Fehler in der Nattheimer Innenverteidigung eiskalt. Nach etwa einer halben Stunde landete eine missglückte Flanke von Fabian Horsch auf dem Querbalken.
Vor der Pause spielte Hermaringen einen Konter über Killgus sauber zu Ende. Weder Hirschmann noch die Nattheimer Innenverteidigung fühlten sich dafür verantwortlich, zu klären, sodass Killgus den Ball unbedrängt über die Linie drücken konnte. Somit ging es mit 1:3 in die Pause.

Nach Wiederbeginn spielte Hermaringen genauso effizient weiter. In der 54. Minute verteidigte Nattheim wieder schlecht, und Staudenmeyer spitzelt eine Hereingabe über die Linie. Nattheim war geschockt, konnte aber in der 60. Minute nach einem Eckball durch Zimmermann auf 2:4 verkürzen.

In der letzten halben Stunde hatte Nattheim zahlreiche Chancen, doch weder Brümmer noch Lo Giudice schafften es, den Ball über die Linie zu bekommen. In der 78. Minute folgte dann noch der Aufreger des Spiels. Der bereits verwarnte Fischer setzte zu einer Grätsche an und spielte den Ball dabei sauber zur Seite. Der junge Schiedsrichter entschied zur Überraschung aller auf Freistoß und zeigte noch dazu die gelbrote Karte.

Somit verlor Nattheim nicht nur das Spiel gegen Hermaringen, sondern auch Fischer, der im nächsten Spiel zuschauen muss.

Namen und Daten zum Bezirksliga-Derby

TSG Nattheim: Hirschmann, Zimmermann, Maximilian Horsch, Burr, Fischer, Wagner, Pfeffer, Frank, Scherer, Schuster (45. Lo Giudice), Fabian Horsch (75. Baamann)

SC Hermaringen: Venghaus, Eberhardt, Markus Staudenmeyer (91.Färber), Stegmaier, Mayer, Lukas Staudenmeyer (83. Hahn), Killgus, Mair, Stein, Röhrer, Häberle (93. Niewerth)

Tore: 0:1, 1:2 Mair (8.,18.), 1:1 Fischer (13.), 1:3 Killgus (42.), 1:4 Staudenmeyer (54.), 2:4 Zimmermann (60.)

Gelbrote Karte: Fischer (78.)