Zumindest im Vorfeld des Testspiels zwischen dem Bezirksligisten VfL Gerstetten und dem FV Sontheim (Landesliga) lag am Eingang eine Liste aus, in die sich Zuschauer mit ihrem Namen und ihrer Anschrift eintragen sollten. Desinfektionsmittel inbegriffen. Die Vorschriften wegen der Corona-Pandemie werden auch die Vereine im Amateurfußball sicherlich vor größere Herausforderungen stellen. Der Grundtenor lautete aber: Endlich darf wieder gekickt werden.

Bevor die große Abkühlung am Sonntag kam, wurden am Samstag Testspiele ausgetragen. Bei über 30 Grad. Kein Wunder also, dass es zum Beispiel in Gerstetten jeweils während der beiden Halbzeiten Trinkpausen für die Spieler gab.

SG Heldenfingen/Heuchlingen besiegt Sontheim II mit 3:0

Bildergalerie SG Heldenfingen/Heuchlingen besiegt Sontheim II mit 3:0

Nach drei Wochen Vorbereitungszeit sind beide Teams von ihrer jeweiligen Spitzenform noch weit entfernt. Allerdings gab es erste Ansätze zu sehen: So wird Neuzugang Özcan Toklucu den Gerstettern guttun. Der 28-jährige Stürmer holte einen Elfmeter heraus, den Jonas Eckardt zur Führung nutzte (6. Minute). Auf der Gegenseite vergab Sontheims Jorgo Kentiridis  eine Minute später einen Strafstoß (Foul an Tim Urban).

Dennoch gelang den Gästen durch ein Kopfballtor von Urban (nach Flanke von Neuzugang Christian Frickinger) der Ausgleich (28.). Den Endstand stellte aber VfL-Rückkehrer Edis Yoldas her (79.).

Bezirksligist SG Heldenfingen/Heuchlingen gewann durch Tore von Neuzugang Nico Hering, Marco Jeßberger und Stefan Usenbenz mit 3:0 gegen den FV Sontheim II (Kreisliga A 3). Dabei gab es auch hier reichlich Kühlungsbedarf. So mancher Spieler begnügte sich mit einem Spritzer Wasser ins Gesicht. Sontheims Keeper Lasse Kuhn griff zu einem nassen Schwamm.