Gerstetten / Edgar Deibert Die ausgefallene Bezirksligapartie wird nicht am kommenden Wochenende nachgeholt. Darauf einigten sich die Mannschaften.

Die Plätze auf der Alb und Winterbedingungen, das verträgt sich einfach nicht: Ihr erstes Rückrundenspiel gegen die SG Kirchheim/Trochtelfingen mussten die Bezirksliga-Fußballer des VfL Gerstetten am vergangenen Sonntag, 1. Dezember, absagen. Der Platz war gefroren. „Wir hätten ihn dann komplett umgegraben“, erklärt Trainer Sebastian Knäulein.

Es bestand die leise Hoffnung, dass die Partie am kommenden Wochenende nachgeholt werden kann. Doch die Platzverhältnisse lassen dies nicht zu, deswegen einigten sich die Mannschaften früh darauf, die Partie erst im kommenden Jahr nachzuholen.

So beendet der VfL Gerstetten das Fußballjahr als Tabellenvorletzter. „Psychologisch gesehen ärgert mich das zwar. Aber man muss es punktemäßig betrachten. Dreiviertel der Liga befindet sich ja im Abstiegskampf“, so VfL-Coach Knäulein.