Bereits auf den ersten beiden Runden des ersten Turniertages erarbeitete sich Christian Schmidt vom Wintersportclub Albuch (WSCA) einige Würfe Vorsprung. In den letzten beiden Runden zeigte sich jedoch, dass auch eine gute Kondition und Ausdauer im Disc-Golf gefragt sind. Denn auch bei Temperaturen um die 35 Grad Celsius lief der Söhnstetter zu Höchstleistung auf und spielte mit Abstand die besten Runden des Turniers.

Mit fast schon unglaublichen 21 Würfen Vorsprung verwies Schmid seine Kontrahenten auf die Plätze und stand bei der Siegerehrung wohl vor der härtesten Aufgabe des Turnierwochenendes: Die Siegerrede mit traditionellem Umhang, Zepter und Krone bei höchsten Sommertemperaturen.

Schmidts Vereinskollege Moritz Lang konnte mit Platz drei zufrieden sein. Mit konstanten Runden unter Par holte er sich wichtige Punkte für die German Tour. Einen starken Auftritt zeigte der im Allgäu aufgewachsene Florian Knoll. Mit tollen Runden gegen Ende des Turniers spielte er sich auf einen starken vierten Platz. Der mit Titelhoffnungen ins Rennen gegangene Emanuel Kroll musste diese aber nach der zweiten Runde begraben. Zu groß war bereits zur Halbzeit der Abstand auf Schmidt. Der für den WSCA startende junge Allgäuer wurde Siebter.

In der stark besetzten Grandmaster-Klasse bestätigte der Ulmer Martin Fohlert seine bestechende Form. Der frisch gebackene deutsche Vizemeister verwies die Mitfavoriten auf die Plätze. Wie Schmidt konnte sich Fohlert frühzeitig einen Vorsprung herausarbeiten und vergrößerte diesen kontinuierlich. Schlussendlich gewann er mit elf Würfen Vorsprung. Seine starke Leistung unterstreicht die Tatsache, dass er mit seiner Leistung im gesamt Feld einen dritten Platz erzielt hat.

Die weiteren WSCA-Ergebnisse: 14. Noel Blank, 16. Robert Tannheimer, 31. Rene Pleil, 39. Vanessa Blank (alle Offene Klasse), 5. Lother Henseler, 6. Elmar Stampfer und Ortwin Pelger, 12. Richard Bulla (alle Grandmaster), 5. Jürgen Taube, 9. Peter Heitmann (alle Master)