Nach den beiden Doppelsiegen gegen Haar und Mainz geht es für die Heidenheim Heideköpfe in der Baseball-Bundesliga am Samstag (12 und 15:30 Uhr) mit zwei Gastspielen bei den Ulm Falcons weiter. Auch diese Partien müssen pandemiebedingt ohne Zuschauer ausgetragen werden.

Während die HSB-Baseballer bis dato alle vier Spiele klar gewinnen konnten, musste Ulm gegen Stuttgart und Regensburg vier deutliche Niederlagen einstecken.

Zwei Leihspieler von den Heideköpfen

Falcons-Trainer Daniel Husband muss somit mentale Aufbauarbeit verrichten, um das junge Team um die „Heideköpfe-Leihspieler“ Lukas Antoniuk und Efthimios Flüge in der Spur zu halten. Der Knackpunkt für das Team aus der Münsterstadt, das bereits 87 Gegenpunkte kassierte, war zumeist das Pitching.

Blickt auch selbstbewusst Richtung Meisterschaft: Sascha Lutz.
Blickt auch selbstbewusst Richtung Meisterschaft: Sascha Lutz.
© Foto: Kalle Linkert

Die Heideköpfe um die deutschen Nationalspieler Simon Gühring, Sascha Lutz, Philip Schulz und Shawn Larry wollen den Gegner keinesfalls unterschätzen, dennoch sind zwei Auswärtssiege in Ulm fest eingeplant um gegen die Konkurrenten aus Regensburg und Stuttgart (beide ebenfalls 4:0 Siege) nicht ins Hintertreffen zu geraten.

Sascha Lutz glaubt an die Meisterschaft

„Auch wenn man niemanden unterschätzen sollte, ist Ulm ein Gegner, den wir in der Regel auch schlagen sollten“, sagt Sascha Lutz vor dem Duell. Im Kampf um die Südmeisterschaft sieht der 37-Jährige Regensburg als größten Konkurrenten. „Unser Kader sieht gut aus. Wenn wir verletzungsfrei bleiben, haben wir in diesem Jahr auch wieder gute Chancen auf die Meisterschaft“, ist Lutz überzeugt.

Die weiteren Begegnungen

In den weiteren Spielen in der 1. Liga an diesem Wochenende ist Stuttgart im Nachbarschaftsduell gegen Tübingen klar favorisiert, von Regensburg werden zu Hause gegen Mannheim ebenfalls zwei Siege erwartet. Spannend werden die Duelle zwischen Haar und Mainz – zwischen diesen beiden Klubs geht’s voraussichtlich um den vierten Play-off-Platz.