Heidenheim / Thomas Jentscher Im Viertelfinale um die deutsche Meisterschaft müssen die Heidenheimer Baseballer zunächst auswärts antreten.

Lang hat’s gedauert, bis am Donnerstagabend das letzte Nachholspiel in der Südgruppe der Baseball-Bundesliga beendet war. Schließlich schlugen die Mainz Athletics die Mannheim Tornados in der Verlängerung mit 10:9. Dadurch rutschten die Heidenheim Heideköpfe auf den dritten Platz vor und treffen nun im Viertelfinale um die deutsche Meisterschaft auf die Paderborn Untouchables.

Der sechsfache deutsche Meister, der seine ganz große Zeit zu Beginn des Jahrtausends hatte, belegte in der Nord-Gruppe mit 20:8 Siegen den zweiten Rang. Die Heidenheimer wurden im Süden mit einer Bilanz von 17:11 Dritter. Ein Vergleich zwischen den Gruppen fällt aber schwer.

Heimspiele am 6./7. Juli

Bespielt wird im Viertelfinale im Modus „Best of five“, wer also zuerst drei Spiele gewonnen hat, steht im Halbfinale. Los geht die Serie mit zwei Spielen am 29. und 30. Juni (Beginn jeweils 14 Uhr) in Paderborn.

Spiel drei findet am Samstag, 6. Juli, im Heideköpfe-Ballpark statt. Sollten ein viertes oder fünftes Spiel notwendig werden, würden diese am Sonntag, 7. Juli, ebenfalls in Heidenheim ausgetragen. Die HSB-Baseballer müssten in der fünften Partie allerdings – im Gegensatz zu den sonstigen Heimspielen – mit der Offensive beginnen, Paderborn hätte also das letzte Schlagrecht. Thomas Jentscher