Das war gar nichts: Im dritten Spiel der Halbfinalserie unterlagen die Heidenheimer Baseballer am Samstag den Regensburg Legionären mit 2:11. Von Anfang an hatten die Gäste ihr Visier gut eingestellt und schlugen Heideköpfe-Werfer Lars Huijer die Bälle um die Ohren. Nach zwei Innings stand es 0:4, im dritten Durchgang kam dann kurz Hoffnung auf, als die Platzherren durch einen Homerun von Simon Gühring auf 2:4 verkürzten.

Doch insgesamt gelang am Schlag viel zu wenig, nur drei Hits standen am Ende 16 Treffern der Oberpfälzer gegenüber. Im fünften Abschnitt schlugen die Regensburger zum zweiten Mal den Ball über die Spielfeldbegrenzung, das 2:7 war schon so etwas wie die Vorentscheidung.

Immerhin gelang es den Heideköpfen noch, eine vorzeitige Niederlage zu verhindern, erfreulich war auch der Auftritt des jungen Luca Hörger als Pitcher. Die 2:11-Niederlage war am Ende aber auch in dieser Höhe verdient und setzt die Heidenheimer jetzt mächtig unter Druck. In Spiel vier am Sonntag (Beginn 12 Uhr) muss ein Sieg her, sonst ist die Saison für die Heideköpfe zu Ende. Wenn’s klappt, dann gibt es aber direkt im Anschluss ein fünftes und entscheidendes Spiel im Ballpark, in dem die Chancen dann wieder 50:50 stehen.