Heidenheim / Klaus Eckle Die Heideköpfe bestreiten am Samstag (14 Uhr) gegen Mainz das letzte Spiel der Regular Season.

Die Heidenheim Heideköpfe sind nach ihrem sensationellen Gewinn des Baseball-Europapokals im tschechischen Brünn längst wieder in Heidenheim angekommen. Lange Zeit zum Durchatmen blieb allerdings nicht, bereits am Freitagabend ging es für die Mannschaft mit dem Liga-Alltag weiter. Auf dem Plan stand das erste von zwei Auswärtsspielen gegen die Mainz Athletics. Heute um 14 Uhr bestreiten die Heideköpfe die zweite Partie. Es ist das letzte Spiel der Regular Season, ehe es am Samstag, 29. Juni, in die Playoffs zur deutschen Meisterschaften geht.

Mit den Mainz Athletics treffen die Heidenheimer um Klaus Eckle auf den bereits feststehenden Südmeister. Beide Teams werden die Begegnung mehr oder weniger als ein Einspielen auf die Playoffs sehen – auch Heidenheim als derzeitiger Dritter hinter Regensburg muss sich keine Sorgen mehr machen. Die Heidköpfe können im schlimmsten Fall nur noch auf Platz vier abrutschen. Der Zweitplatzierte Regensburg trifft dieses Wochenende auf die München Haar-Disciples.

Für Heidenheim spricht gegen Mainz, dass sie die einzige Mannschaft ist, die Mainz beim Hinspiel Anfang Mai zweimal besiegen konnte. Mit 11:0 und 12:9 standen zwei deutliche Siege zu Buche. Die Heideköpfe werden die Partien gegen Mainz laut Eckle als ein „Trainingsspiel unter Wettkampfbedingungen“ angehen und den ein oder anderen angeschlagenen Akteur schonen. So soll eine bestmögliche Leistung in den Playoffs abgerufen werden können.

Insbesondere die Mainzer Schlagreihe um die US-Amerikaner Austin Gallagher und Mike Blanke, den Schweden Peter Johannessen, sowie die Deutschen Nationalspieler Max Boldt und Kevin Kotowski ist bärenstark, hinzu gesellt sich ein solides Pitching der deutschen Nationalspieler Tim Stahlmann und Lennart Stöcklin sowie dem Australier Tom Fitzgerald.

Auf Heidenheimer Seite ruhen die Hoffnungen insbesondere auf den Pitchern, die im Europapokalturnier bei fünf Spielen keinen einzigen Run zuließen: Logan Grigsby, Ricky Torres, Mike Bolsenbroek, Enorbel Márquez-Ramirez, Justin Erasmus und Patrick Seyfried wollen an diese herausragende Leistung nun auch in der ersten Bundesliga anknüpfen.

In der zweiten Bundesliga spielen die Heidenheim Heideköpfe morgen um 13 und 16 Uhr auswärts gegen die Neuenburg Atomics.