Nach der Gewitterunterbrechung am Mittwoch mussten die Heidenheimer Baseballer gestern beim Championscup in Ostrava zwei Spiele bestreiten. Zunächst wurde die Partie gegen Neptunus Rotterdam beim Stand von 1:3 wieder aufgenommen.

Ostrava/Heidenheim

Beide Teams mussten den Werfer wechseln und beim HSB hatte Enorbel Marquez-Ramirez, der auch schon zu Turnierbeginn einen Einsatz hatte, einen schweren Stand. Sieben Punkte für die Profis aus den Niederlanden im sechsten Inning bedeuteten die Vorentscheidung. Die Heidenheimer holten noch etwas auf, mussten sich aber letztlich klar mit 5:11 geschlagen geben.

Nach all dem Pech, einschließlich der Verletzung von Simon Gühring, machte Trainer Klaus Eckle aus der Not eine Tugend und setzte im abschließenden Vorrundenspiel gegen die Rouen Huskies auf die Jugend, unter anderem musste Timo Plitz als Catcher ran.

Und der Nachwuchs machte seine Sache gut. Die Heideköpfe gerieten zwar 1:3 in Rückstand, aber so langsam ging den Franzosen das Pitching aus. Zahlreiche Hits und Walks im vierten und fünften Durchgang führten zum vorzeitigen 19:6-Sieg für die Heidenheimer. Nach dem Start von Julius Spann brachte Elian Gentner den Sieg als Werfer nach Hause.

Heute gegen die Gastgeber

Die Heideköpfe wurden damit Gruppendritter und treffen heute um 19.30 Uhr im Platzierungsspiel auf Gastgeber Ostrava Arrows. Bei einem Sieg wäre das Turnier beendet, bei einer Niederlage spielen die HSBler am Samstag um den Klassenerhalt.