Die Heidenheimer Baseballer bleiben auf Erfolgskurs, führen nach den 12:0- und 13:3-Siegen gegfen die Stuttgart Reds nun mit 10:0 Siegen die Südgruppe der 1. Bundesliga an. Dabei hatte keine damit gerechnet, dass die Duelle gegen den direkten Verfolger so klar ausfallen, hatte das Team aus der Landeshauptstadt doch bis dahin viele sehr hohe Siege auf dem Konto.

Doch am Freitag wurde Stuttgarts Werfer Marcel Giraud gleich im ersten Inning kalt erwischt. Zwei Walks, zwei Doubles und zwei Homeruns von Simon Gühring und Youngster Yannic Walther bescherten Heidenheim eine 6:0-Führung. Das war schon die Vorentscheidung.

Die Pitcher Mike Bolsenbroek und Luca Hörger ließen kaum etwas zu, offensiv gönnten sich die Heideköpfe zwar auch eine Pause, machten aber im sechsten Durchgang endgültig den Deckel drauf: Wieder gab’s sechs Punkte und wieder schlugen zwei Spieler den Ball über den Zaun, zunächst war Shawn Larry erfolgreich, dann gelang Sascha Lutz gar ein Grand-Slam Homerun. Nach sieben Inning war der vorzeitige 12:0-Sieg perfekt.

Stuttgart/Heidenheim

Auch die Partie am Samstag war von Regen und Kälte geprägt, das konnte die HSBler aber nicht stoppen. Gegen Stuttgarts bisher sehr starken Werfer Dustin Ward, holten sie im ersten Abschnitt die Führung, die Pitcher Ross Vance zunächst gut verteidigte. Im dritten Inning war es dann erneut Larry, der die Kugel aus dem Stadion drosch – und das bei geladenen Bases. Das 5:0 war wiederum so etwas wie die Vorentscheidung, am Ende schlug Geburtstagskind Lou Helmig den Hit zum erneut vorzeitigen 13:3-Sieg.