Königsbronn / Alwin Reimer Der SVH Königsbronn richtet die Jugendmeisterschaft aus und will wieder ein eigenes Team melden.

Der SV Herwartstein Königsbronn ist am Samstag (Beginn um 10.15 Uhr) erstmals seit dem Jahr 2003 Ausrichter der württembergischen Jugendmeisterschaft. Nach einer langen Pause soll es in der einstigen Ringer-Hochburg damit wieder aufwärts gehen.

In den Altersklassen der A-, B- und C-Jugend werden in der Herwartsteinhalle über 220 Jugendringer der Jahrgänge 2002 bis 2008 aus über 40 Vereinen des Verbandsgebietes erwartet, die in der freien Stilart in 32 Gewichtsklassen auf vier Matten um die die Meistertitel ringen.

Der SVH Königsbronn hatte Anfang der 1970er Jahre seine Blütezeit. Das Team mit seinem Ausnahmeathleten, dem Perser Nasser Salsal, kämpfte in der damaligen Regionalliga, als beim Nachbarn in Herbrechtingen das Ringen „in den Kinderschuhen“ steckte und in Nattheim noch gar niemand an diese Sportart dachte.

Später waren Ringer wie Werner Nuding und sein Sohn Patrik oder Sahin Tasdelen, der Vater von Muhammed, welcher inzwischen in Herbrechtingen aktiv ist, ein Inbegriff von Königsbronner Qualität auf der Ringermatte. Der 1998 verstorbene Rolf Forner lenkte als Abteilungsleiter 33 Jahre lang die Geschicke der Königsbronner Ringer, war zudem auch Bezirksvorsitzender.

SVH will wieder alleine starten

Dann wurde es aber immer ruhiger um die SVHler, die zuletzt als Kampfgemeinschaft mit dem ASV Schorndorf II in der Landesklasse rangen. In der kommenden Saison will Königsbronn dem Vernehmen nach wieder im Alleingang in der Bezirksliga starten. Dies könnte dank der allmählich fruchtenden, tollen Nachwuchsarbeit gelingen. Sascha Kittelberger und Wolfgang Blum sind seit längerem am Brenzursprung die Macher, tatkräftig unterstützt von den ehemaligen Spitzenathleten Klaus und Michael Janitschek.

Die Königsbronner beteiligen sich immer wieder mit einem Kontingent von 20 und mehr Teilnehmern an den Bezirksmeisterschaften. Bei den „Württembergischen“ holten vergangenes Jahr in Heilbronn drei B-Jugendliche im freien Stil den Titel und auch auf nationaler Ebene gab es 2018 gute Platzierungen.

Für Samstag ist also einiges an sportlichem Potenzial vorhanden, genauso wie bei den anderen beiden Kreisvereinen Herbrechtingen und Nattheim. Diese drei Klubs stellen in diesen Altersklassen aktuell acht Bezirksmeister und fünf Vizemeister.