Niederstotzingen / Klaus Kammerer

Hochklassiges Tennis gab es für die trotz empfindlicher Kälte zahlreich erschienenen Tennis-Fans beim Verbandsliga-Auftakt des TC Niederstotzingen zu sehen. Gegen den Titelfavoriten TC Heilbronn am Trappensee, der mit einer extrem stark besetzten Truppe antrat, gab es für die Niederstotzinger mit 2:7 ein achtbares Ergebnis.

Uwe Illenberger an Position zwei, mit LK 7 nominell seinem Gegner mit LK 2 klar unterlegen, biss sich im zweiten Satz ins Match, führte zwischenzeitlich mit 5:2, ehe sein Gegner noch ein paar Gänge zulegte und mit 1:6/5:7 den ersten Sieg für die Unterländer einfuhr.

Auch der Gegner von Thomas Ludwig (6) hatte vor sechs Jahren noch eine LK 2 für sich stehen und hatte beim 0:6/1:6 meist das bessere Ende für sich. René Marquardt (4) brachte seinen Gegner an den Rand einer Niederlage und unterlag nur denkbar knapp in drei Sätzen trotz 8:6-Führung im Matchtiebreak.

In der nächsten Einzel-Runde musste zunächst Jonas Diebold an Position 5 seinem Kontrahenten mit 1:6/1:6 gratulieren. Marc Weigele fand nach holprigem Start besser ins Spiel und schlug sich beim 2:6/3:6 achtbar.

Fehlerquote reduziert

Im Topspiel der „Einser“ sah es anfangs für Manuel Best (LK 3) gegen seinen in der aktuellen deutschen Rangliste an Nummer 172 geführten Gegner Rudi Christiansen bei 1:4-Rückstand, inklusive zweier Breaks gegen sich, ebenfalls alles andere als gut aus. Dann gelang es Best, die eigene Fehlerquote deutlich zu senken, und auch seinen Gegner in längeren Rallyes zu Fehlern zu zwingen. Letztendlich verbuchte er mit einem 7:5/7:5-Sieg den umjubelten ersten Verbandsliga-Punkt für die Niederstotzinger.

Bei 1:5-Rückstand nach den Einzeln hatten die Heilbronner den Gesamtsieg bereits sicher. Da sich einige Spieler in den Einzeln leichte Blessuren zugezogen hatten, und es zwischendurch gar zu schneien begann, brach man vernünftigerweise die drei Doppel nach den ersten Spielen ab. Das erste Doppel ging dadurch auch noch an den TCN, wodurch ein als Achtungserfolg zu wertender 2:7-Endstand zu Buche stand.

Am kommenden Sonntag erscheint mit dem TC Leonberg, der mit ähnlich starker Besetzung wie Heilbronn nach dem ersten Spieltag die Tabelle anführt, die nächste Topmannschaft in Niederstotzingen.