Heidenheim / hz Erfolgreich kehrten die Schwimmer der Hillerschule Steinheim vom Landesfinale von „Jugend trainiert für Olympia“ zurück.

In der IV/E für Realschulen, Werkrealschulen und Gemeinschaftsschulen trafen sich im Stadtbad Nord in Tübingen die 4 vier Regierungspräsidiumssieger und der beste Zweitplatzierte.

Dabei besteht eine Mannschaft aus maximal acht Schwimmern. Es sind nur vier Starts pro Schüler zugelassen. Das Wettkampfprogramm besteht aus einer 6x25 m Freistilstaffel (Kraul und Rücken), einer 6x25m Beinschlagstaffel mit Schwimmbrett (Kraul und Rücken), einer 4-x-25-m-Bruststaffel, einer 6-x-25-m-Koordinationsstaffel und einem anschließenden fünfminütigen Mannschaftsdauerschwimmen mit sechs Teilnehmern.

Die Mädchen der Hillerschule belegten in 9:16,84 Minuten knapp den dritten Platz hinter der Realschule aus Erolzheim (9:15 Minuten) und der Max-Planck-Realschule aus Bad Krotzingen (8:28,65Minuten).

Die Jungenmannschaft der Hillerschule wurde Vizemeister in 8:08,27 Minuten. Landesmeister wurde die Realschule aus Erolzheim in 8:01,41 min.