Heidenheim / pm Im Heidenheimer Fechtzentrum wurde wieder um den Alb-Schäfer-Pokal gekämpft - nun schon in der 28. Auflage.

Bei internationaler Beteiligung fochten 22 Damen und Herren in zugelosten Zweierteams im Stafettensystem um den von Hans-Jörg Wilhelm gestifteten Pokal, einen geschmiedeten Degenfechter.

Die elf Teams, die gleichermaßen aus ehemaligen Degenassen und Hobbyfechtern bestanden, lieferten sich spannende Gefechte. Platz eins ging diesmal an Martin Pichlmeier und Uli Rupp.