Die fußballfreie Zeit endet für die Profis des 1. FC Heidenheim in gut einer Woche. Am Samstag, 10. Dezember, bittet Trainer Frank Schmidt die Spieler des Zweitligisten wieder zum Training. Sieben Tage später haben die Fans des FCH die Möglichkeit, nicht nur die aktuelle Mannschaft wiederzusehen, sondern auch eine Heidenheimer Legende.

In einem Benefizspiel tritt der FCH am Samstag, 17. Dezember, um 14 Uhr gegen Waldhof Mannheim an, für die Marc Schnatterer seit gut eineinhalb Jahren aufläuft.

FCH spendet Ticketeinnahmen

Im Zeichen der Weihnachtszeit spielen die Heidenheimer in dem Baden-Württemberg-Duell gegen den Drittligisten für den guten Zweck. Die gesamten Ticketeinnahmen des Spiels in der Voith-Arena kommen dem gemeinnützigen Verein „Heidenheim-fuer-Ukraine.de e.V.“ zugute.

In dem Vorbereitungsspiel haben die Dauerkarten laut FCH keine Gültigkeit. In der Partie wird ausschließlich die Südtribüne geöffnet sein, dort wird es freie Platzwahl auf Steh- und Sitzplätzen geben. Die Tickets für das Benefizspiel gegen die Mannheimer sind ab diesem Montag, 5. Dezember, in den beiden Fanshops an der Voith-Arena und in der Heidenheimer Fußgängerzone erhältlich. Die Preise für die Tickets liegen für Erwachsene bei fünf Euro, Kinder (bis 14 Jahren) bezahlen einen Euro.

Weitere Testspiele gegen FC Augsburg und FC Ingolstadt

Das Duell der Heidenheimer gegen den Waldhof ist eins von drei Testspielen, die der FCH im Dezember noch absolviert. Außerdem bestreiten die Heidenheimer eine Partie bei Bundesligist FC Augsburg (16. Dezember, 14 Uhr) und zu Hause gegen den FC Ingolstadt (21. Dezember, 14 Uhr).

Ab dem 23. Dezember gehen die FCHler in eine kurze Weihnachtspause, ehe am 3. Januar die zweite Phase der Rückrundenvorbereitung beginnt. Nach einigen Einheiten auf dem Schlossberg geht es vom 12. bis 22. Januar ins Trainingslager in spanische Algorfa.

Im ersten Pflichtspiel des neuen Jahres in der 2. Liga empfangen die Heidenheimer den FC Hansa Rostock (Samstag, 28. Januar) in der Voith-Arena.