Den Spielern ein gutes Gefühl fürs Wochenende geben, eine neue Idee umsetzen, intensives Training: Konkret wurde Florian Fulland in der ersten Pressekonferenz für die Osnabrücker Zweitligamannschaft kaum, da konnten die Journalisten noch so viel nachhaken. Fulland hat die Mannschaft interimsweise Anfang der Woche übernommen, nachdem Marco Grote nach sieben Niederlagen am Stück freigestellt worden war.

Florian Fullan eigentlich U-19-Trainer bei Osnabrück

Eigentlich ist Fulland U-19-Trainer beim VfL, absolviert derzeit seinen Fußballlehrer. „Es gibt Präsenzzeiten, aber wir haben das gleich abgesprochen, dass ich diese Woche hierbleiben kann. Zur Ausbildung muss ich dann erst wieder in drei Wochen“, erklärte Fulland. Benjamin Schmedes, Geschäftsführer Sport beim VfL, hatte Fulland noch vor der Freistellung gefragt, ob er übernehmen würde. „Da war nicht viel Zögern dabei, ich hatte schon das Gefühl, dass es eine Freude darauf gibt.“ Für Fulland ist es jetzt „eine große Chance, gute Arbeit zu leisten“. Durch seine Hospitation kannte er die Mannschaft schon, konnte somit ohne großes Kennenlernen mit dem Training beginnen. „Wir hoffen, dass wir den Nerv getroffen haben“, betonte er.

Schmedes indes befinde sich derzeit in Gesprächen mit potenziellen Nachfolgern, sieht in Fulland für den Moment aber „den richtigen Mann an der richtigen Stelle“. „Ich habe schon das Gefühl, dass jeder der Spieler seine Chance wittert, das setzt Energie frei und die können wir gegen Heidenheim gut gebrauchen.“

Ausfälle beim VfL Osnabrück beim Spiel gegen den FCH

Osnabrück beklagt dabei ein paar Ausfälle. Etienne Amenyido, Torschütze des Hinspiels gegen Heidenheim, und Stürmer Luc Ihorst fallen aus, Kevin Wolze ebenso. Die Ex-Heidenheimer Timo Beermann und Maurice Multhaup sind fit.

In Sachen Trainersuche musste sich auch Schmedes löchern lassen. „Ich bin sehr froh, dass die Medien da ihre Arbeit machen, das erleichtert es mir. Da muss ich nur in die Zeitung schauen, um zu wissen, wer für uns in Frage kommt“, konterte er. Unter der Woche neu eingestellt worden ist beim Verein auch Dr. Michael Welling als Geschäftsführer Wirtschaft. Das Ziel: Den VfL langfristig in der zweiten Liga etablieren.

Heidenheim