Heidenheim / Edgar Deibert Indien, Bangladesh oder Indonesien: Ein Video über die Verlegung eines Rollrasens in der Voith-Arena sorgt weltweit für Furore. Dabei wird im Clip kein Ton gesprochen.

Es gibt so einige Videos auf „Youtube“ über Heidenheim und noch mehr über den Fußball-Zweitligisten FCH. Doch alle diese Clips werden von einem Video in den Schatten gestellt: Vor knapp sechs Jahren bekam das Heidenheimer Stadion im Juni 2014 einen neuen Rasen – damals wurde er als Rollrasen geliefert. Ein HZ-Mitarbeiter war live dabei und hielt die einzelnen Arbeitsschritte im Video fest. Damit, dass dieses ein Internet-Hit wird, rechnete aber keiner. Wohl auch verständlich.

Youtube

Vielleicht lässt sich auch dadurch erklären, warum der knapp viereinhalb Minuten lange Clip beim Stand von knapp über drei Millionen Aufrufen auf „Youtube“ von einem Redakteur beim „Ausmisten“ fälschlicherweise gelöscht wurde.

Wie dem auch sei, nachdem das Video über den rollenden Rasen im Januar 2019 erneut hochgeladen wurde, hat es am Montag, 27. Juli, die Schallmauer von 10 Millionen Aufrufen durchbrochen. Über 40 100 Mal wurde es „gelikt“, knapp 5700 Mal gab es den Daumen runter.

Unter den über 400 Kommentaren, die der Clip bislang erhielt, finden sich viele aus dem asiatischen Raum. Ein deutscher Youtube-User fragte: „Habt ihr bereits ermittelt, warum dieses Video in Südostasien viral ging?“ Dies kann bislang allerdings nicht gänzlich beantwortet werden.

Ein Ansatz ist, dass die Technik, mit der der Rasen verlegt wird, fasziniert. Dies gaben zumindest einige User an. Was letztlich aber tatsächlich zum Ruhm des rollenden Rasens führte, weiß niemand so genau. Fest steht nur: Nach einer Phase, in der das Video nicht mehr so häufig angeklickt wurde, zog das Tempo der Aufrufe zuletzt schlagartig wieder an. Mittlerweile kommt der Clip, in dem übrigens nicht gesprochen wird, sondern nur die Rollrasenmaschine zu hören ist, auf knapp 10,065 Millionen Aufrufe. Roll, Rasen, roll . . .

In Asien erreichte ein Video aus der Voith-Arena mehrere Millionen Menschen, obwohl es zwischenzeitlich gelöscht worden war. Rekonstruktion eines kuriosen Geschehens.

Unser Video hatte drei Millionen Abrufe und war auf einmal verschwunden. Eine Rekonstruktion der Ereignisse der letzten 48 Stunden.