Im Viertelfinale der U-21-Fußball-Europameisterschaft gegen Dänemark war Niklas Dorsch noch gelb-gesperrt. Im Halbfinale gegen die Niederlande stand der 23-Jährige allerdings in der Startelf der deutschen Nationalmannschaft und spielte als „Sechser“ vor der Vierer-Abwehrkette auch durch.

In Feierlaune: Niklas Dorsch (links) nach dem Sieg der deutschen U-21-Nationalmannschaft gegen die Niederlande.
In Feierlaune: Niklas Dorsch (links) nach dem Sieg der deutschen U-21-Nationalmannschaft gegen die Niederlande.
© Foto: Screenshot/Instagram-Account DFB-Junioren

Durch den 2:1-Sieg in Székesfehérvár (Ungarn) zogen die Deutschen zum dritten Mal in Folge ins Finale einer EM, wo sie in Ljubljana (Hauptstadt Sloweniens) am Sonntag (21 Uhr), 6. Juni, auf Portugal treffen.

Ehrenrunde im Stadion: Nach dem Spiel gegen die Niederlande wurde auch Niklas Dorsch mit der Kamera begleitet.
Ehrenrunde im Stadion: Nach dem Spiel gegen die Niederlande wurde auch Niklas Dorsch mit der Kamera begleitet.
© Foto: Screenshot/Instagram-Account DFB-Junioren

Nach dem Erfolg feierten die DFB-Junioren im Stadion und wurden dabei von einer Kamera begleitet. Niklas Dorsch wurde dabei gefragt: „Dorschi, überragend, oder?“ Der gebürtige Münchner flippte dabei aus und schrie in die Kamera: „So sieht’s aus, Junge!“

Spiel mit der Kamera: Niklas Dorsch schrie seine Freude raus.
Spiel mit der Kamera: Niklas Dorsch schrie seine Freude raus.
© Foto: Screenshot/Instagram-Account DFB-Junioren

Dorsch lief in den Spielzeiten 2018/19 und 2019/20 für den 1. FC Heidenheim auf, ehe er dank einer Ausstiegsklausel im Sommer 2020 zum belgischen Erstligisten KAA Gent für 3,5 Millionen Euro Ablöse wechselte.