Heidenheim/Gent / nr Nach Sebastian Griesbeck und Timo Beermann könnte auch Niklas Dorsch den FCH verlassen. Mehreren Berichten zufolge will er künftig für den belgischen Spitzenklub KAA Gent spielen.

Allen Heidenheimer Fans war klar, dass es jetzt Schlag auf Schlag gehen würde: Nachdem Sebastian Griesbeck und Timo Beermann definitiv den FCH verlassen, sieht es auch ganz so aus, als wäre Niklas Dorsch kommende Saison nicht mehr an Bord.

Zwar lief dessen Vertrag im Gegensatz zu denen der anderen beiden Spieler nicht aus, doch gegen eine entsprechende Ablösesumme könnte auch der 22-jährige Mittelfeldakteur den Verein verlassen.

Nach Informationen des Medienkonzerns „Sky“ sowie weiteren Berichten soll Dorsch künftig für den belgischen Spitzenklub KAA Gent auflaufen. Die Mannschaft spielt in der höchsten belgischen Spielklasse, der sogenannten Jupiler Pro League, und stand nach der wegen Corona abgebrochenen Saison am Ende auf Platz zwei. Für Dorsch würde das auch die Qualifikation für die Champions-League bedeuten.

Schon während der Länderspielpause im November des vergangenen Jahres, als Dorsch mit Celtic Glasgow in Verbindung gebracht worden ist, bezifferte die „Bild“ eine wohl im Vertrag verankerte Ausstiegsklausel auf 3,5 Millionen Euro. Offiziell läuft Dorschs Vertrag erst in einem Jahr, also im Sommer 2021, aus.

Der FCH betonte zum Ende der Saison hin immer wieder, erst dann Stellung zu nehmen, wenn ein Abgang tatsächlich in trockenen Tüchern ist. Bislang gibt es von Vereinsseite aus keine Bestätigung.

Der Innenverteidiger Timo Beermann wechselt nach sieben Jahren beim 1. FC Heidenheim zum VfL Osnabrück und damit zurück zu dem Verein, bei dem er ausgebildet worden ist.

Nach sieben Jahren beim 1. FC Heidenheim wechselt der Mittelfeldakteur Sebastian Griesbeck zum Erstligisten Union Berlin.