Das erste erfolgreiche Spiel ist geglückt, jetzt wollen die Heidenheimer Fußballer auch beim ersten Auswärtsspiel der Saison punkten. Gefordert sind sie am Sonntag ab 13.30 Uhr am Millerntor in St. Pauli gegen eine Mannschaft, die in Bochum noch in den letzten zehn Minuten zwei Tore erzielt und sich damit einen Punkt gesichert hat.

Stimmung auf St. Pauli wegen Corona anders

Für Spieler und Fans sind die Partien in Hamburg immer ein Höhepunkt, doch wegen Corona wird die Stimmung diesmal natürlich eine andere sein. „Es würde nichts Schöneres geben als ein ausverkauftes Millerntor, da ist es auch egal, ob 99 Prozent gegen dich sind, das ist ein besonderes Erlebnis“, so Schmidt. Doch er soll gehört haben, das wenigstens „Hells Bells“ von AC/DC ertönen soll – „Was will man mehr?“, sagte er schmunzelnd.

Was er noch will, ist klar. Der nächste Dreier soll her. Seine Mannschaft braucht dafür auswärts mehr Ballkontrolle und mehr Chancen (ein ausführlicher Bericht folgt).