Endlich wieder ein Auswärtssieg: Der 1. FC Heidenheim holt in der 2. Fußball-Bundesliga bei Jahn Regenburg einen 2:0-Erfolg und gewinnt somit erstmals in 2022 in der Fremde. Patrick Mainka und der eingewechselte Tobias Mohr erzielten die beiden Treffern für die Heidenheimer, die ihren achten Platz bereits sicher haben. Im abschließenden Heimspiel gegen den Karlsruher SC am kommenden Sonntag könnten die FCHler mit einem Sieg in der Tabelle noch etwas nach oben klettern.

Frank Schmidt nimmt vier Wechsel in der Startelf des 1. FC Heidenheim vor

FCH-Trainer Frank Schmidt, der nach überstandener Corona-Quarantäne wieder am Spielfeldrand stand, veränderte seine Elf gegen die Oberpfälzer auf gleich vier Positionen. Nach der 1:3-Niederlage gegen Fortuna Düsseldorf rutschten Marvin Rittmüller, Tim Siersleben, Andreas Geipl und Kevin Sessa für Marnon Busch (Gelbsperre), Jan Schöppner, Stefan Schimmer und Tobias Mohr in die Startaufstellung.

FCH trifft zweimal den Pfosten

Und die neu formierte FCH-Elf funktionierte gleich blendend. Patrick Mainka bediente nach nur vier Minuten Robert Leipertz, dessen Schuss Jahn-Keeper Torsten Kirschbaum noch an den Pfosten lenkte. Und es blieb nicht die einzige Topchance in der ersten Halbzeit. Jonas Föhrenbachs abgelenkter Schuss landete ebenfalls am Pfosten (20.), einen Mainka-Kopfball (29.) parierte Kirschbaum stark. Einen Schreckmoment mussten die Gäste aber auch überstehen: Der Treffer von Andreas Albers (35.) wurde vom Videoschiedsrichter zurückgenommen, der Angreifer stand knapp im Abseits.

Zwei Treffer in der zweiten Halbzeit

In der zweiten Halbzeit münzte der FCH seine Überlegenheit dann auch in Tore um. Erst köpfte Patrick Mainka auf Vorlage von Tim Siersleben kraftvoll ein (51.), dann traf Tobias Mohr mit einem trockenen Schuss aus zwölf Meter zum 2:0.