Es entspricht ja durchaus der Heidenheimer Wirklichkeit, was auf vielen blau-rot-bemalten Stromkästen und Wänden steht: „Hier regiert der FCH“. Dabei hat der Verein ja nicht einmal bezahlte Lobbyisten nötig, um seine Ziele in der Stadt zu befördern, ist er doch mit Vertretern der Vereinsspitze und Vereinsmitgliedern seit vielen Jahren bestens direkt im Heidenheimer Gemeinderat vertreten.

Nachdem nun der Hockeyplatz der Stadt und nicht dem HSB gehört, scheint die bedauernswerte Hockey-Abteilung deshalb gut beraten, Realitätssinn zu zeigen und sich baldmöglichst nach einem neuen Platz umzusehen.

Wolfgang Eber, Heidenheim