Heidenheim / HZ Am Ende steht ein 2:2-Unentschieden gegen Eintracht Frankfurt.

Am zehnten Spieltag der A-Junioren-Bundesliga empfing die U 19 des 1. FC Heidenheim zu Hause Eintracht Frankfurt und damit den punktgleichen Tabellennachbarn.

Von Beginn an waren die Heidenheimer gut in der Partie und hatten durch viele Balleroberungen in der gegnerischen Hälfte immer wieder gute Offensivaktionen. Die beste Möglichkeit auf Seiten des FCH-Nachwuchses vergab in der elften Minute Marco Gueli, der den Ball aus zehn Metern über das Tor setzte.

Aber die Eintracht blieb ebenso über Umschaltaktionen gefährlich. Eine dieser Aktionen entschärfte FCH-Keeper Diant Ramaj mit einer sehenswerten Parade in der 23. Minute. In der 30. Minute folgte dann die Führung für den FCH nach einer Standardsituation: Kapitän Melvin Ramusovic verwandelte einen Freistoß kurz vor der Strafraumgrenze direkt ins Gehäuse der Gäste.

Nach dem Seitenwechsel liefen die Hausherren nicht mehr so konsequent wie in Durchgang eins gegen die Gäste an und brachten auch die Bälle nicht mehr so gut an die eigenen Mitspieler. Dadurch bekamen die Frankfurter mehr Spielkontrolle, ohne sich jedoch große Torchancen herauszuspielen.

Dennoch erhöhte der FCH in dieser Phase auf 2:0: Der eingewechselte Omar Sijaric zog von der rechten Seite ins Zentrum und schloss in der 73. Minute mit links ins kurze Eck ab. Allerdings gelang auch Eintracht Frankfurt ein Tor, als Jacob Engel unbedrängt im Strafraum zum Schuss kam und in der 77. Minute den Anschlusstreffer markierte.

Kurz vor Spielende führte eine der zahlreichen Ecken der Frankfurter sogar noch zum Ausgleich: Am kurzen Pfosten kam Mason Lexington Judge in der 90. Minute zum Kopfball und konnte ins lange Eck einnetzen, womit die Partie mit 2:2 endete.

„Unterm Strich gesehen war es eine gerechte Punkteteilung, weil meine Mannschaft in der zweiten Halbzeit nicht mehr effektiv genug agierte. Wir müssen daraus jetzt die richtigen Schlüsse für die kommende Woche ziehen“, so Trainer Jens Bauer zur Punkteteilung.

Am kommenden Samstag gastiert die Mannschaft um 14 Uhr beim Karlsruher SC.

Die Aufstellung des FCH

Ramaj, Hellmann, Steinbrenner, Hirschle, K. Hauser, Ramusovic, Stark, Mollo, Piljek (74. Falcone/85. Zaher), Scarcelli (63. Seifert), Gueli (56. Sijaric)