FCH-Trainer Frank Schmidt versprühte bei der Pressekonferenz vor dem Auswärtsspiel an diesem Samstag beim Hamburger SV (13 Uhr) viel Tatendrang. Außerdem sprach der 48-Jährige über...

...die Situation im Kader:

„Personell sieht es gut aus. Christopher Negele hat sich bei der U19 verletzt und hat einen Bänderriss im Sprunggelenk. Sonst haben alle Spieler trainiert.“

...über den Saisonstart des 1. FC Heidenheim:

„Der Start ist nicht nur von den nackten Zahlen her gut. Wir haben es in den Spielen jeweils besser gemacht als unsere Gegner. Wir waren sehr effektiv und haben über weite Strecken gut verteidigt. Wir haben sechs Punkte geholt, mit den Erfolgen ist auch das Selbstbewusstsein größer. In Hamburg will ich den Glauben und die Entschlossenheit von Beginn an sehen. Wir wollen ein Gegner sein, dem man anmerkt, dass er von Beginn an etwas holen will.“

...über den HSV:

„Der HSV ist immer noch ein besonderer Name. Wenn man in dieser Woche liest, was in dem Verein los ist. Das passiert bei uns in zehn Jahren nicht. Die Größe, die Wucht, der Verein, die Stadt, das ist schon etwas Besonderes. Aber das müssen wir ausblenden und dürfen nicht mit großen Augen auftreten.“

...über den Start des HSV:

„Man sollte nicht jetzt schon ein Fazit ziehen, es sind erst zwei Spiele gespielt. Der HSV hat in der Relegation gespielt und musste die Enttäuschung in einer sehr kurzen Pause verarbeiten. Dann wieder den Rhythmus zu finden, ist nicht einfach. Sie spielen im Prinzip mit der gleichen Mannschaft und spielen den gleichen Fußball. Sie werden versuchen, dominant zu spielen, mit vielen Positionswechseln. Da wird Risiko dabei sein, wodurch sie auch anfällig für Konter sind.“

...über die Niederlage in Hamburg in der Vorsaison

„Wir haben es damals gut gemacht, unsere Torchancen aber nicht genutzt. Das wollen wir dieses Mal besser machen. Der HSV wird viel Ballbesitz haben, da müssen wir gut nacharbeiten und effizient sein.“

1. Runde DFB-Pokal: Der FCH beim FV Illertissen

Bildergalerie 1. Runde DFB-Pokal: Der FCH beim FV Illertissen