Heidenheim / Edgar Deibert Der 1. FC Nürnberg hat Interesse an Mittelfeldspieler Nikola Dovedan - dies bestätigt auch der FCH. Er könnte dem Verein ein Vielfaches an Ablöse bringen, wofür man ihn einst nach Heidenheim geholt hat.

Seit Sommer 2017 spielt Nikola Dovedan für den 1. FC Heidenheim, bei dem er sich zu einem filigranen Spielmacher entwickelt hat. Sechs Toren in seiner Premierensaison ließ der Österreicher deren acht in der abgelaufenen Spielzeit folgen. In beiden Jahren beim FCH brachte es Dovedan auf eine Durschnittsnote des „Kicker“ von 3,07.

Und eben diese Fußballzeitschrift berichtete, dass der 1. FC Nürnberg Interesse an Heidenheims Dovedan hat. Ja, der FCH habe eine Anfrage erhalten, bestätigte Pressesprecher Markus Gamm gegenüber der HZ. „Wir sind in Gesprächen.“

Es gibt eine Ausstiegsklausel

Dabei hat Dovedan seinen Vertrag beim FCH erst im Dezember 2018 vorzeitig bis Sommer 2023 verlängert. Allerdings hat der 24-Jährige eine Ausstiegsklausel, was der FCH gegenüber der HZ ebenfalls bestätigte.

Heißt: Es ist gut möglich, dass sich in den kommenden Tagen etwas tut. Bei den Verhandlungen wird es in erster Linie um die Höhe der möglichen Ablösesumme gehen. Dem Vernehmen nach soll der FCH Dovedan für knapp 400 000 Euro vom SCR Altach geholt haben. Es wäre sicher nicht verwunderlich, wenn die Heidenheimer nun das Zehnfache verlangen.