Heidenheim / Edgar Deibert Die FCH-Spieler fanden deutliche Worte zur schlechten Leistung gegen den VfL Bochum.

„Das Traurige ist, dass wir die Niederlage heute definitiv hätten vermeiden können“, stellte Tim Kleindienst fest. Der FCH-Angreifer sprach nämlich von drei gefühlten Eigentoren seiner Mannschaft. „Klar macht jeder mal Fehler. Aber sowas darf nicht passieren“, fügte der 24-Jährige im Hinblick auf die Art und Weise, wie sein Team die Partie aus der Hand gegeben hat, an. „Wir haben Bochum aufgebaut und nicht sie sich selbst. So viele Tore kannst du am Ende gar nicht schießen, um das umzubiegen.“

Im Spiel nach vorne habe der FCH „gute Ansätze“ gezeigt. Im letzten – und damit entscheidenden – Drittel habe sich Heidenheim aber zu viele Unkonzentriertheiten erlaubt. Kleindienst bemängelte Fehlpässe und Pässe in den Rücken der Mitspieler. „Uns fehlte heute die letzte Konsequenz.“

Noch drastischer formulierte es Marc Schnatterer. „Die Anfangsphase war natürlich schon katastrophal. Beim 0:1 waren wir ein Stück zu weit weg, was passieren kann. Beim zweiten und dritten Gegentor haben wir Geschenke verteilt. Heute haben wir uns selber gekillt“, so der FCH-Kapitän.

Die Niederlage sei enttäuschend und bitter, aber auch verdient. Der FCH habe sich selbst geschlagen und die Tore den Bochumern vorgelegt. Und dennoch: „Es war kein gutes Spiel von uns, dennoch waren die Möglichkeiten da, nicht als Verlierer vom Platz gehen zu müssen“, so Schnatterer weiter. Der Anschlusstreffer zum 2:3 sei aber zu spät gefallen.

Und auch den Umstand, dass der FCH elf Ecken (Bochum dagegen keine) hatte, nahm der 33-Jährige mit Galgenhumor. „Dafür können wir uns nichts kaufen.“ Nur wenn es wie früher gewesen wäre: für drei Ecken, ein Elfer (wie auf dem Bolzplatz), hätte es seinem Team etwas gebracht.

Der 1. FC Heidenheim zeigt sich bei der 2:3-Niederlage gegen den zuvor sieglosen VfL Bochum großzügig und verhilft dem bisherigen Schlusslicht durch kapitale Abwehrfehler unfreiwillig dazu, die Abstiegsplätze zu verlassen.

Der Heidenheimer Coach bemängelte die Art und Weise, wie seine Mannschaft bei der 2:3-Niederlage gegen den VfL Bochum auftrat.