Einen Tag vor Heiligabend hat die E-Sport-Mannschaft des 1. FC Heidenheim die letzten beiden Spiele des Jahres im Stuttgarter Gaming-Room absolviert – am elften und zwölften Spieltag der virtuellen Bundesliga.

Zunächst ging es für den FCH gegen die Würzburger Kickers. Hier trat an der Playstation David „Dave“ Queck gegen den Heidenheimer Deniel „Denii10“ Mutic an, am Ende stand es 1:1.

An der X-Box One spielte Alexandros „Viper“ Dratzidis gegen den FCHler Denis „Denis“ Müller und behielt mit 3:0 die Oberhand, womit der FCH insgesamt eine 1:4-Niederlage hinnehmen musste.

Danach galt es, den SV Sandhausen zu schlagen. Hier spielte an der Playstation Serhat „Serhatinho01“ Öztürk für den FCH gegen Nicholas „Fetze“ Jöst, die beiden trennten sich 1:1 unentschieden. An der X-Box One spielte Denis „Denis“ Müller für den FCH gegen Jan Niklas „Bomber J N F“ Flöck und gewann 6:1, damit feierten die FCHler gegen Sandhausen einen 4:1-Sieg.

Die Zwei-gegen-Zwei-Duelle finden im Moment wegen der Coronapandemie nicht statt.

Über den Jahreswechsel bleibt der FCH damit auf Platz zwei hinter RB Leipzig und vor Greuther Fürth, weiter geht es mit dem 13. Spieltag am 13. Januar gegen den SV Darmstadt.