Heidenheim / HZ In der neuen Saison müssen Fans an den Kiosken im Stadion künftig bargeldlos bezahlen. Was bedeutet das?

Mit Beginn der kommenden Saison übt der 1. FC Heidenheim das Stadioncatering in der Voith-Arena selbst aus und übernimmt dabei einen Großteil der Mitarbeiter des bisherigen FCH-Partners Food Affairs. Der FCH will zudem seine Servicequalität erhöhen und rüstet daher, mit Unterstützung der Kreissparkasse Heidenheim als Partner, in allen Bereichen der Voith-Arena auf bargeldloses Bezahlen um. Damit ist auch Bezahlen mit dem Smartphone möglich.

Am Kiosk nur noch EC-Zahlung

Bereits zum Max-Liebhaber-Pokal am nächsten Samstag, 20. Juli, gegen den FC Middlesbrough kann an allen Kiosken innerhalb der Voith-Arena ausschließlich bargeldlos bezahlt werden. Dafür können sämtliche Bezahlkarten wie EC- oder Kreditkarten genutzt werden. Auch mobiles Bezahlen übers Smartphone funktioniert. „Mit dem bargeldlosen Bezahlen können wir die Wartezeiten unserer Fans an den Kiosken deutlich reduzieren“, erklärt FCH-Bereichsleiterin Organisation Petra Saretz.

Der FCH hat sich bei der Umstellung auf bargeldloses Bezahlen gegen eine Arena-Card entschieden. Somit müssten die FCH-Fans keine zusätzliche Karte für den Stadionbesuch erwerben und es sei kein Aufladen eines Kartenguthabens nötig.

Während an allen Kiosken innerhalb der Voith-Arena künftig ausschließlich bargeldloses Bezahlen möglich ist, können im Dinkelacker-Albstüble, im FCH-Fan- und Ticketshop, an den Bierwägen rund ums Stadion sowie am Süßwarenwagen künftig sowohl bar als auch mit Karte bezahlt werden. Am Kiosk am Trainingsplatz oberhalb der Voith-Arena ist auch künftig ausschließlich Barzahlung möglich.

In eigener Sache: Die HZ hat eine neue Internetseite: Was ist neu und was bleibt gleich?

Die Heidenheimer Zeitung hat eine neue Internetseite: hz.de. Was ändert sich? Was bleibt gleich? Hier die Übersicht.