Die treuen Heidenheimer Fans auf der Osttribüne hatten am Auf­tritt ihrer Mannschaft gegen den SC Paderborn nichts auszusetzen. Während der Partie feuerten sie die Schmidt-Elf unermüdlich an, nach Abpfiff der Partie feierten die Anhänger mit den Spielern ausgiebig die drei Punkte.

Doch die eingefleischten FCH-Fans sorgten nicht nur für eine gute Stimmung, sie setzten zu Beginn der Partie auch eine klare Botschaft mit Blick auf die anstehende Weltmeisterschaft in Katar ab. Und die Meinung ist eindeutig: „Boycott Qatar 2022“ stand in großen Buchstaben auf dem Banner.

Kritische Banner auch in Berlin und Dortmund

Und die Heidenheimer Unterstützer stehen mit ihrer Meinung nicht allein da. Zeitgleich tauchte im Gästeblock auf der Westtribüne ein Transparent mit dem gleichen Schriftzug auf.

Die Ablehnung der WM im Wüstenstaat beschränkte sich an diesem Wochenende aber nicht nur auf die Fans beider Clubs in der Voith-Arena, auch im Berliner Olympiastadion protestierten Fangruppen von Hertha BSC und des FC Bayern mit klaren Botschaften gegen die Turnierausrichtung. Gleiches geschah in Dortmund, Düsseldorf und in weiteren Stadien.