Zum ersten Spiel der neuen Zweitligasaison erwartet der 1. FC Heidenheim am Sonntag (13.30 Uhr) Eintracht Braunschweig.

Der Aufsteiger sorgte im DFB-Pokal mit einem 5:4-Sieg über Hertha BSC für eine Überraschung, der FCH schied dagegen beim Drittligisten Wiesbaden aus. Nun müssen die Schützlinge von Trainer Frank Schmidt vieles besser machen, den ein guter Start in die Punkterunde wäre – gerade nach dem Umbruch – enorm wichtig.

Diese Spieler fehlen am Sonntag

„Wir wollen die Initiative ergreifen, müssen aber auf den Hochgeschwindigkeitsfußball von Braunschweig aufpassen“, sagt Schmidt. Dabei muss er auf vier Spieler verzichten: Zu den schon länger Verletzten Oliver Hüsing und Maximilian Thiel kommen nun Denis Thomalla, der sich in Wiesbaden eine Sprunggelenksverletzung zugezogen hat, und Dzenis Burnic, den Adduktorenprobleme plagen.

Heidenheim

Mehr Lesen über den 1. FC Heidenheim.