Er kam mit dem Auto von der „Insel“ nach Bayern: Philip Heise trägt bis Ende der laufenden Spielzeit das Trikot des FCH-Zweitligakonkurrenten 1. FC Nürnberg. Der Tabellen-16. leiht den Linksfuß vom Schlusslicht der englichen Premier League, Norwich City, aus.

Hier kam Heise bislang in der ersten Mannschaft kaum zum Zug. Zwar feierte der 28-Jährige mit Norwich in der vergangenen Saison den Aufstieg in die höchste englische Spielklasse. Allerdings wurde er in keinem Ligaspiel eingesetzt. Auch in dieser Saison stand der schnelle Linksverteidiger nur zweimal im Kader (gegen Manchester City und gegen den FC Burnley).

Mit dem FCH stieg Heise in der Saison 2013/14 in die 2. Liga auf und wechselte zur Saison 2015/16 zum VfB Stuttgart. Nach eineinhalb Jahren ging es für ihn zur SG Dynamo Dresden, von der Heise wiederum im Januar 2019 zu Norwich kam.

Für Heidenheim erzielte Heise in zwei Jahren vier Tore und steuerte zehn Torvorlahen bei. Unvergessen bleibt dabei sein Freistoßtreffer beim 1:1 in Elversberg aus knapp 30 Metern, der den vorzeitigen FCH-Aufstieg in die 2. Liga bedeutete.