Mit einer personellen Änderung – Patrick Schmidt kam für Tobias Mohr – startete der 1. FC Heidenheim ins Heimspiel gegen Hannover 96. Von Beginn an machten die Gastgeber einen agileren Eindruck. Nach einem schönen Lauf von Christian Kühlwetter legte dieser im gegnerischen Strafraum quer auf Schmidt. Dessen Schussversuch wurde abgeblockt, doch der Ball kam wieder zu Kühlwetter, der eiskalt verwandelte (21. Minute).

Die Gastgeber blieben spielbestimmend, verpassten es aber die Führung zu erhöhen. Zur Halbzeit hätten die Heidenheimer sicherlich mindestens mit 2:0 führen müssen.

Nach dem Seitenwechsel veränderte Hannover sein System – und der FCH hatte damit sichtlich seine Probleme. Nun machten die Gäste das Spiel und drückten auf das Heidenheimer Tor. Der FCH verteidigte geschlossen, schaffte es nun aber kaum für Entlastung zu sorgen. Letztlich war Hannover aber nicht effektiv genug. Oder anders ausgedrückt: Die Heidenheimer ließen kaum hundertprozentige Torchancen zu.

Durch den 1:0-Sieg hat sich der FCH oben in der Tabelle festgelegt. So haben die Heidenheimer auf Spitzenreiter Kiel nur vier Punkte Rückstand. Am Dienstag hat der FCH Jahn Regensburg zu Gast (18.30 Uhr).

1. FC Heidenheim gewinnt gegen Hannover 96

Bildergalerie 1. FC Heidenheim gewinnt gegen Hannover 96