Heidenheim / Thomas Jentscher Der 1. FC Heidenheim hat sich die Dienste von Merveille Biankadi gesichert. Der Offensivspieler kommt mit sofortiger Wirkung vom Drittligisten FC Hansa Rostock.

Der 1. FC Heidenheim kann kommende Saison auf die Dienste eines vierten externen Neuzugangs bauen: Nach Oliver Hüsing (ebenfalls von Hansa Rostock), David Otto und Jonas Föhrenbach bestätigte der Verein nun auch, dass Merveille Biankadi vom Drittligisten Hansa Rostock künftig auf dem Schlossberg spielen wird. Mit Biankadi kommt ein Offensivspieler, der in der vergangenen Saison zehn Tore in 37 Ligaspielen erzielte, fünf weitere bereitete er vor. Meistens kommt der 24-Jährige über die linke Seite.

Zuvor hatte Biankadi unter anderem das Trikot von Rot-Weiß Erfurt und dem SV Elversberg getragen. Beim FCH erhält er einen Vierjahres-Vertrag bis zum 30. Juni 2023.

Beim FC Bayern ausgebildet

Biankadi wurde in der Jugend des deutschen Rekordmeisters FC Bayern München ausgebildet, ehe er 2014 in die U 19 des FC Augsburg wechselte. Vor seinem Wechsel nach Elversberg war er auch in der zweiten Mannschaft der Fuggerstädter in der Regionalliga Bayern aktiv.

„Mit Merveille haben wir einen variablen Spieler mit viel Offensivdrang unter Vertrag nehmen können. Wir sind sehr froh, dass sich diese Gelegenheit für uns ergeben hat und freuen uns, mit ihm ab sofort eine weitere Option in der Offensive zur Verfügung zu haben“, erklärte der FCH-Vorstandsvorsitzende Holger Sanwald.

Biankadis Vertrag war bei Rostock eigentlich noch bis 2020 angesetzt. Der Ostsee-Zeitung zufolge sollen die Heidenheimer eine Ablösesumme in Höhe von 750 000 Euro gezahlt haben. Bei der Fachzeitschrift „Kicker“ erreichte Biankadi einen Notendurchschnitt von 2,91.

 Und was sagt der Neuzugang zu seinem Wechsel? „Der FCH bietet jungen Spielern schon seit längerem eine sehr gute Perspektive, um fußballerisch den nächsten Schritt machen zu können. Das und die positive Entwicklung des Vereins in den letzten Jahren in der 2. Bundesliga sowie die Nähe zur Heimat waren ausschlaggebend für meinen Wechsel nach Heidenheim“, sagte Merveille Biankadi nach der Vertragsunterschrift.