Offensivspieler Florian Pick verlässt den 1. FC Heidenheim – wie es von Vereinsseite heißt – auf eigenen Wunsch hin und wechselt ab sofort und bis Saisonende auf Leihbasis zum FC Ingolstadt 04, aktuell Tabellenschlusslicht der 2. Liga. Der Vertrag des 26-Jährigen beim FCH läuft noch bis 30. Juni 2024.

„Florian ist mit der Bitte auf uns zugekommen, ihm diesen Schritt innerhalb der Liga zu ermöglichen, nachdem er in dieser Saison bisher nicht auf die von ihm erhofften Einsatzzeiten gekommen ist“, wird Holger Sanwald in einer FCH-Pressemeldung zitiert. „Insofern ist das Leihgeschäft eine sinnvolle Lösung für alle Parteien“, fügt der Vorstandsvorsitzende an. „Wir wünschen ‚Picki‘ für die kommenden Monate alles Gute und werden seine Entwicklung in Ingolstadt ganz genau verfolgen.“

Was der FC Ingolstadt sagt

Der FC Ingolstadt spricht davon, dass er sich eine Kaufoption für Pick gesichert habe. Malte Metzelder, Manager Profifußball bei FCI, wird in einer Vereinsmedlung wie folgt zitiert: „Wir hatten angekündigt, uns für die Restrunde qualitativ verstärken zu wollen und sind froh, mit Florian Pick einen ersten hochveranlagten Spieler verpflichten zu können. Er bringt Tempo und Zug zum Tor sowie ein starkes Eins-gegen-Eins mit. Wir wollen ihn dabei unterstützen, wieder sein volles Potenzial auszuschöpfen und sind überzeugt, dass er unser Spiel mit seinen Fähigkeiten bereichern wird.“

Florian Pick stieß vor der Saison 2020/21 zum FCH. In der laufenden Spielzeit wurde der Flügelspieler in elf Pflichtspielen eingesetzt und stand einmal in der Startelf. Vor seinem Wechsel auf den Schlossberg spielte der gebürtige Wittlicher (Rheinland-Pfalz) im Aktivenbereich für den 1. FC Kaiserslautern, den 1. FC Magdeburg und Schalke 04 II. In der Jugend lief Pick ebenfalls für Schalke und Kaiserslautern sowie für Eintracht Trier und die JSG Wittlich auf.