Würzburg / Edgar Deibert Der Linksverteidiger unterschrieb beim Zweitliga-Aufsteiger einen Vertrag bis Sommer 2021. Am 7. Spieltag ist der 32-Jährige mit seinem neuen Verein beim 1. FC Heidenheim zu Gast.

Die Würzburger Kickers haben Arne Feick verpflichtet. Der 32-Jährige unterschrieb beim Zweitliga-Aufsteiger einen Ein-Jahresvertrag. Zuvor wurde der auslaufende Vertrag des Linksverteidigers beim 1. FC Heidenheim nicht verlängert.

Holger Sanwald verabschiedete Feick nach dem Relegations-Rückspiel gegen Werder Bremen allerdings mit viel Lob. „Arne kam damals von unserem Konkurrenten, aus Ebnat-West (VfR Aalen). Er hat sich dann, Gott sei Dank, für den richtigen Verein hier in der Region entschieden“, sagte der FCH-Vorstandsvorsitzende vor knapp 200 anwesenden Fans auf dem Parkplatz der Voith-Arena und fügte vielsagend an: „Unsere Wege begegnen sich ganz bestimmt wieder.“

Feick erfahren und abgezockt

Es sollte sich bewahrheiten, da Feick nun bei einem Ligakonkurrenten des FCH spielt. Das Heidenheimer Trikot trug der gebürtige Berliner fünf Jahre lang, kam in der abgelaufenen Saison allerdings auf nur noch fünf Ligaeinsätze. „Mit seiner Abgezocktheit und seiner Erfahrung ist er ein echter Gewinn für unser Team“, erklärte Würzburgs Trainer und gebürtiger Heidenheimer, Michael Schiele.

Würzburg ist am 7. Spieltag zu Gast beim FCH. Dann kehrt Feick bereits in die Voith-Arena zurück.

Wie schätzt Holger Sanwald, Vorstandsvorsitzender des 1. FC Heidenheim die neue Saison ein? Was ihn optimistisch stimmt und was ihm Bauchgrummeln bereitet.

Noch ist die Transferperiode nicht vorbei, doch diese acht Spieler sind vom ersten Training an beim 1. FC Heidenheim dabei.

News rund um die Themen 1. FC Heidenheim und Verkehr im Landkreis Heidenheim per E-Mail empfangen? Die neuen HZ-Newsletter machen es möglich. Mit dem täglichen Update zur Mittagszeit bleibt man außerdem über die wichtigsten Entwicklungen des Tages informiert. Wie man sich für die Newsletter registriert: