Für den überzeugende Auftritt des 1. FC Heidenheim in Nürnberg gab es für einen Debütanten eine weitere Würdigung. Adrian Beck hatte gegen die Franken seinen ersten Zweitliga-Treffer erzielt, das 3:0 von Niklas Beste hatte er vorbereitet. Nach dem Torjubel durfte er sich zu Wochenbeginn ein zweites Mal freuen.

Der „Kicker“ bewertete den Auftritt des 25-Jährigen mit der Note 1,5 und nominierte ihn außerdem für die Elf des Spieltags. Dort gesellte sich auch noch ein Teamkollege hinzu: Niklas Beste erhielt ebenfalls die erste Nominierung der Saison.

Drei Spieler des 1. FC Heidenheim unter den Notenbesten

Apropos Bewertungen: Nach ihren Leistungen an den ersten Spieltagen haben sich drei FCH-Profis unter die elf Notenbesten in der 2. Bundesliga gespielt. Kevin Sessa (4./2,50), Niklas Beste (8./2,63) und Tim Kleindienst (11./2,67) mischen ligaweit vorne mit. Mit einem Teamdurchschnitt von 3,10 rangieren die Heidenheimer auf dem dritten Platz.

Für den kommenden Gegner Arminia Bielefeld lohnt sich der Blick auf das Ranking nicht. Der Bundesliga-Absteiger liegt aktuell auf dem letzten Rang (Teamdurchschnitt: 4,11).

Der 1. FC Heidenheim gegen den 1. FC Nürnberg

Bildergalerie Der 1. FC Heidenheim gegen den 1. FC Nürnberg