Heidenheim / Nadine Rau Mit dem 1. FC Nürnberg empfängt der 1. FC Heidenheim am Freitagabend (18.30 Uhr) den 13. der Tabelle. FCN-Coach Jens Keller favorisiert die Gastgeber, FCH-Coach Frank Schmidt kann sich das kaum vorstellen.

Natürlich war das nicht unbedingt zu erwarten. Absteiger 1. FC Nürnberg, dessen klares Ziel der direkte Wiederaufstieg sein muss, rangiert derzeit auf dem 13. Tabellenplatz. Die Heidenheimer hingegen, das Ziel war hier wie immer der komfortable Klassenerhalt, stehen auf Platz vier, haben schon neun Zähler mehr auf dem Konto. „Sicher ist Heidenheim in dem Spiel der Favorit“, sagte im Vorfeld FCN-Trainer Jens Keller. Genau das hatte Frank Schmidt in der Hinrunde über den FCN gesagt. Zur Erinnerung: Das Spiel endete nach einer starken Aufholjagd des FCH in den letzten Minuten 2:2.

Schmidt sieht die Rollen nach wie vor anders verteilt. Mit Nikola Dovedan hat der Club einen der besten Heidenheimer Spieler gekauft und den FCH damit geschwächt. „Das ist eine Mannschaft, die groß denkt.“ Dovedan könnte morgen auflaufen. Die Chancen sind noch höher als sonst, weil beim FCN Robin Hack gesperrt ist. Außerdem kommt Philip Heise, früherer FCH-Leistungsträger, mal wieder an seine alte Wirkungsstätte zurück.

Schmidt stellt sich auf einen Abnutzungskampf und auf ein Geduldsspiel ein. Sowohl der FCH als auch der FCN haben in den vergangenen beiden Spielen die Null gehalten, sich stark defensiv orientiert und ihr Umschaltspiel ausgenutzt.

Verzichten muss Schmidt nach wie vor auf Maximilian Thiel (Kreuzbandriss), Jonas Brändle und Andrew Owusu. David Otto hat einen Schlag aufs Sprunggelenk abbekommen, bei ihm muss man noch das Abschlusstraining abwarten. Denis Thomalla, der nach seiner Hüft-OP immer fitter wird, „fehlt nur noch der Rhythmus“, so Schmidt.

Auch in der Voith-Arena muss die Brandmeldeanlage mal getestet werden. Bei der Pressekonferenz vor dem Spiel gegen den FCN mussten die anwesenden Journalisten dabei kurz auf die nächste Antwort warten.

Der Gegner des FCH am kommenden Freitag ist ein Traditionsklub der Extreme. Ein kleiner Blick in die Geschichte des 1. FC Nürnberg zeigt: Club-Fans müssen leidensfähig sein.

Youtube FCH vor dem Heimspiel gegen Nürnberg: Die Pressekonferenz