Für dem amtierenden rumänischen Meister (und aktuell Tabellenzweiten der rumänischen Super Liga), den CFR Cluj, war es das letzte Testspiel vor dem Rückflug nach Rumänien. Der 1. FC Heidenheim bleibt dagegen noch bis Sonntag, 22. Januar, im spanischen Trainingslager.

Im Estadio José Rico Pérez in Alicante gehörten dem FCH die ersten Offensivszenen. Jonas Föhrenbachs (5. Minute) flache Hereingabe von links wurde jedoch im Fünfmeterraum gerade noch entschärft. Kevin Sessas Distanzschuss ging am gegnerischen Gehäuse vorbei (8.).

Die Rumänen konnten nach einer Viertelstunde das einzige Mal so wirklich offensiv für Gefahr sorgen, als Emmanuel Yeboah den Pfosten traf. Doch die Heidenheimer ließen sich nicht beirren, spielten weiter schnell nach vorne und belohnten sich schließlich in der 26. Minute für einen überzeugenden Auftritt. Über Dzenis Burnic und Niklas Beste kam der Ball zu Marnon Busch. Dessen Flanke auf den zweiten Pfosten fälschte Bogdan Tiru ins eigene Tor ab.

An diesem Spielstand änderte sich dann bis zur Pause nichts mehr, auch weil der FCH in der Folge gute Angriffe über Tim Kleindienst und Christian Kühlwetter nicht zu einem weiteren Treffer nutzten konnte.

Kompletter Wechsel zur Pause

In der zweiten Halbzeit mischte FCH-Trainer Frank Schmidt seine Mannschaft, wie beim Testspiel am vergangenen Freitag gegen Pilsen (1:1), erneut komplett durch. So kamen Seedy Jarju und Cem Demir, beide aus der U 19 des FCH, jeweils zu ihren Debüts bei den Profis.

CFR Cluj hatte zu Beginn des zweiten Durchgangs aber mehr Spielanteile und glich in der 57. Minute durch Yuri Matias aus. Kurz darauf bot sich dem FCH die Chance zum schnellen Gegenschlag, doch Thomas Keller (63.) scheiterte mit seinem Drehschuss im Sechzehner an Keeper Simone Scuffet.

Kommt Andreas Geipl (Mitte) noch an den Ball?
Kommt Andreas Geipl (Mitte) noch an den Ball?
© Foto: FCH

Stattdessen ging Cluj zehn Minuten vor dem Ende, im Anschluss an einen Freistoß, durch Rangelo Janga sogar in Führung. Der FCH kämpfte sich zurück, warf nochmal alles nach vorn und erarbeitete sich den Ausgleich nur vier Minuten später. Einen Eckball von Norman Theuerkauf verlängerte Thomas Keller per Kopf, und Mert Arslan (84.) drosch den Ball zum 2:2-Endstand aus kurzer Distanz in die Maschen.

Bereits im Testspiel gegen Waldhof Mannheim traf der 19-Jährige, der aus dem eigenen Nachwuchs-Leistungszentrum kommt, am 17. Dezember 2022 zum 2:0-Endstand.

Das sagt Trainer Frank Schmidt

„In der ersten Halbzeit hat unsere Abstimmung heute gut gepasst, wir haben uns viele Möglichkeiten erspielt und hätten zur Pause sogar mit einem Tor mehr führen können. Damit war ich sehr zufrieden“, erklärt Frank Schmidt. „In der zweiten Halbzeit stand dann eine komplett veränderte Mannschaft auf dem Platz, die so wahrscheinlich nie wieder zusammenspielen wird. Es war uns aber einfach wichtig, jedem Spieler hier im Trainingslager seine Einsatzzeit zu geben“, so der FCH-Trainer weiter, der anfügte: „Zunächst einmal hatten wir Probleme in der Defensive und haben dann folglich zwei Gegentore bekommen. Umso mehr hat mir jedoch gefallen, wie die Mannschaft Moral gezeigt hat und den Ausgleich noch kurz vor dem Ende erzielt hat.“

Nach jeweils doppelten Trainingseinheiten in den vergangenen beiden Tagen und insgesamt bislang intensiver Arbeit soll am Dientag, 17. Januar, zur Hälfte des Trainingslagers, die Regeneration im Vordergrund stehen.

Erstes Testspiel im spanischen Trainingslager FCH erkämpft ein 1:1 gegen Tschechiens Meister Pilsen

Benidorm/Heidenheim

Die Aufstellungen des 1. FC Heidenheim


FCH, 1. Halbzeit: Müller, Busch, Siersleben, Mainka, Kleindienst, Sessa, Föhrenbach, Burnic, Kühlwetter, Maloney, Beste

FCH, 2. Halbzeit: Eicher, Schöppner, Geipl, Rittmüller, Biankadi, Köther, Keller, Theuerkauf, Arslan, Jarju, Demir