13:13 Torschüsse, ausgeglichener Ballbesitz und Spannung bis zum Schluss. Der 1. FC Heidenheim war im Auswärtsspiel in der 2. Bundesliga beim Hamburger SV über weite Strecken auf Augenhöhe. Nur in einer Kategorie waren die Hamburger überlegen: Beim Toreschießen. Ex-FCHler Robert Glatzel erzielte in der 42. Minute den spielentscheidenden Treffer zum 1:0-Sieg für die Hamburger.

Bereits in der ersten Halbzeit zeigte der FCH gute Ansätze nach vorne. Eine absolute Topchance wollte dabei aber nicht herausspringen. Patrick Mainkas Kopfball in der 10. Minute war der einzige Abschluss, bei dem Hamburgs Keeper Daniel Heuer Fernandes wirklich zupacken musste.

Der FCH mit vielen Ecken, aber wenig Gefahr

In der Folge hatten die Gäste zwar viele Gelegenheiten nach Standardsituationen, aus insgesamt 15 Eckbällen des FCH resultierte aber kaum Torgefahr.

Die Torgelegenheiten des HSV waren nicht häufiger, aber gefährlicher. Nachdem Robert Glatzel zwei gute Chancen vergeben hatte, verwertete er eine Flanke von Miro Muheim per Kopf zum 1:0 (42.).

HSV hält dem Druck stand

In der zweiten Halbzeit agierten die Heidenheimer offensiver und zeigten bis zum Strafraum hohen Einsatz und Spielfreude, ohne dabei zu zwingenden Chancen vor dem Tor zu kommen.

Für den FCH geht es an diesem Freitag im Auswärtsspiel beim 1. FC Nürnberg weiter.

Der FCH verliert 0:1 beim Hamburger SV

Bildergalerie Der FCH verliert 0:1 beim Hamburger SV