Peking / afp Auch in den USA wird die Krankheit erstmals nachgewiesen.

Angesichts sprunghaft angestiegener Fallzahlen und weiterer Todesopfer durch das neuartige Coronavirus in China wächst international die Furcht vor einer Pandemie. Wie chinesische Behörden am Dienstag mitteilten, stieg die Zahl der bekanntgewordenen Infektionen auf 291. Sechs Menschen starben mittlerweile an der auch von Mensch zu Mensch übertragbaren Atemwegsinfektion.

Am Dienstag wurde auch eine erste Infektion aus den USA
gemeldet: Das Virus sei nahe Seattle im US-Bundesstaat Washington bei einem Mann nachgewiesen worden, der aus China eingereist war, teilte die US-Gesundheitsbehörde CDC mit. afp