Trier / afp Pilot rettet sich bei Unglück in Rheinland-Pfalz mit Schleudersitz.

In Rheinland-Pfalz ist am Dienstag ein US-Militärflugzeug abgestürzt. Es handle sich um einen F-16-Kampfjet, teilten die US-Armee vor Ort und die Luftwaffe in Berlin mit. Der Pilot konnte sich nach Angaben der US-Armee und der Polizei in Trier mit dem Schleudersitz retten und wurde in ein Krankenhaus gebracht. Demnach ereignete sich das Unglück nahe dem Ort Zemmer-Rodt zwischen Trier und Bitburg in der Eifel.

Jet und Pilot waren am US-Luftwaffenstützpunkt in Spangdahlem stationiert. Laut US-Botschaft in Berlin befand sich der Jet auf einem Trainingsflug. Der Pilot habe leichte Verletzungen erlitten. Geschädigte am Boden gebe es nicht. Zur Unglücksursache gab es keine Angaben. Die Absturzstelle wurde weiträumig gesperrt, betroffen waren auch mehrere Kreisstraßen. afp