New York / dpa Der Champion hat seine Bestleistung von 2018 am amerikanischen Nationalfeiertag um ein Würstchen übertroffen.

Beim Hotdog-Wettessen im New Yorker Vergnügungspark Coney Island hat der Serien-­Champion Joey Chestnut einen neuen Rekord aufgestellt. Der 36-jährige Kalifornier verdrückte am Samstag 75 Würstchenbrote in zehn Minuten und verbesserte seine frühere Bestleistung von 2018 um einen Hotdog. Nach Angaben der Veranstalter setzte der Ess-Profi mit dem Spitznamen „Jaws“ (Kiefer) damit einen neuen Weltrekord.

Chestnut, der zum 13. Mal den Wettbewerb gewann, habe in der kurzen Zeit fast 22 000 Kalorien konsumiert, rechnete der Sportsender ESPN vor. Deutlich hinter dem Sieger platzierte sich Mitstreiter Darron Breeden (31) mit 42 Hotdogs.

In der Frauenriege stellte Titelverteidigerin Miki Sudo mit 48,5 Hotdogs in zehn Minuten ebenfalls einen neuen Rekord auf. Die 34-Jährige übertraf ihren persönlichen Rekord von 2017 mit 41 Würstchen und den von Sonya Thomas, die 2012 mit 45 Hotdogs einen Frauen-Weltrekord aufgestellt hatte.

Gewöhnlich stehen die Teilnehmer vor Publikum dicht nebeneinander an einem langen Tisch und stopfen die Würste samt Brötchen in sich hinein. Wegen der Corona-Pandemie lief die Veranstaltung in diesem Jahr ohne Zuschauer ab, sie wurde aber live im Fernsehen übertragen. Die Wettesser, diesmal nur jeweils fünf Frauen und Männer, waren durch Plastikscheiben voneinander getrennt. dpa