Kaiserslautern / lsw Staatsanwalt hält gestorbenen Verdächtigen für einen Einzeltäter.

Der Fall der tödlichen Sprengfallen in der Pfalz ist abgeschlossen. Es wurden keine weiteren Sprengfallen gefunden und Polizei und Staatsanwaltschaft halten den 59-jährigen Mann, der sie gelegt hat, für einen Einzeltäter. Er hatte sich das Leben genommen.

Der 59-jährige Landschaftsgärtner aus Mehlingen hatte den Ermittlungsergebnissen zufolge einen 64 Jahre alten Arzt aus Enkenbach-Alsenborn mit einer Sprengfalle getötet. Eine andere hatte drei Menschen verletzt, die dritte wurde entschärft. Die Polizei hat 174 Hinweise erhalten. 60 Objekte wurden durchsucht, 30mal wurden Sprengmeister hinzugezogen. dpa