Tel Aviv / dpa An einem Tag werden 1780 Fälle gemeldet – so viele wie nie zuvor seit Beginn der Pandemie.

Die Zahl der täglichen Neuinfektionen mit dem Coronavirus in Israel ist so hoch wie nie zuvor seit Beginn der Pandemie. Das israelische Gesundheitsministerium teilte am Donnerstag mit, am Mittwoch seien 1780 Fälle gemeldet worden – ein Rekordwert. Getestet wurden 25 997 Menschen; die Ansteckungsquote war mit rund sieben Prozent ebenfalls so hoch wie nie zuvor. Falls dieser Trend anhält, wird in Kürze mit einem neuen Lockdown gerechnet.

Insgesamt wurden in Israel bislang 44 714 Infizierte registriert. Aktive Fälle gibt es 24 234, davon sind mehr als 200 schwer erkrankt. 380 Menschen sind bislang nach einer Infektion mit dem Coronavirus gestorben.

Mitte Mai hatte die Zahl der täglichen Neuinfektionen in Israel noch im niedrigen zweistelligen Bereich gelegen. Seit raschen Lockerungen Ende Mai schnellen die Zahlen jedoch immer weiter in die Höhe.

Israels Ministerpräsident Benjamin Netanjahu war zu Beginn der Pandemie für sein Krisenmanagement gelobt worden. Inzwischen steht er aber stark in der Kritik. Die Wirtschaft des Landes ächzt unter den Folgen der Krise. Zur Linderung hat die Regierung ein milliardenschweres Hilfspaket beschlossen. dpa