eb

Die Sparer in Deutschland reagieren auf widersprüchlich anmutende Art und Weise auf die Corona-Pandemie. Auf den März mit dem Abzug von gut elf Mil­liarden Euro folgten im April neue Einlagen in Höhe von 28,2 Milliarden Euro. Ganz offensichtlich, so die Erklärung, wollten die Leute hohe Rücklagen bilden, um drohende Einkommensverluste etwa durch Kurzarbeit abzufedern. Es wird deshalb auch ein Anstieg der Sparquote von 10,9 Prozent auf 11,9 Prozent erwartet.