Im Prozess wegen schweren sexuellen Kindesmissbrauchs vor dem Landgericht Mönchengladbach sollen die beiden Angeklagten nach dem Willen der Staatsanwaltschaft weit über zehn Jahre ins Gefängnis kommen. In dem Prozess aus dem Missbrauchskomplex Bergisch Gladbach beantragte die Anklage Strafen von 13 Jahren und neun Monaten sowie von vierzehneinhalb Jahren für die beiden Angeklagten. Die aus Viersen und Krefeld stammenden Männer (beide 39) sollen teilweise gemeinschaftlich schweren sexuellen Kindesmissbrauch in über 100 Fällen begangen haben. Zudem sind sie wegen Herstellung, Verbreitung und Besitzes kinderpornografischer Schriften angeklagt. dpa