Heidenheim / Sarah Eckardt In den vergangenen Wochen ist das Thema Mode und Beauty absolut zurecht in den Hintergrund gerückt. Dennoch kann man, wenn man möchte, dem Thema wieder ein bisschen näher rücken, obwohl es zuhause nicht viele Gründe gibt, sich richtig aufzubrezeln.

In einer Zeit wie dieser bekommen Worte wie „Zusammenhalten“, „Zuhause bleiben“ oder „Stark bleiben“ eine ganz andere Bedeutung. Zwischen leergefegten Straßen und Regalen weiß man oft nicht wohin mit der Verwirrung, Verzweiflung oder Angst. Gerade jetzt ist es wichtig, wenn auch schwer, einen kühlen Kopf zu bewahren und das Beste daraus zu machen. Für Modebegeisterte bedeutet das ebenso wie für Künstler: Kreativ werden!

Kunst liefert in schweren Zeiten oft ein unersetzbares und unentbehrliches Trostpflaster und hilft beim Verarbeiten von Ungewissheiten und Ängsten – oder rückt sie zumindest in den Hintergrund. Dabei ist gerade Musik ein wunderbarer Zusammenschweißer, der das Gefühl von Verbundenheit und Zusammenhalt so gut wie fast keine andere Kunstart vermittelt.

Die Kunst als bester Zeitvertreib

Werte wie Alleinsein, Familie und Gesundheit bekommen in dieser Zeit einen ganz neuen Wert und der Fokus wird ganz anders und neu gesetzt. Der Kreis und der Horizont schrumpft auf ein überschaubares Minimum und uns wird in einem ganz anderen Maße klar, was Wesentlich ist.

Unsere Wünsche für den Sommer sind nicht mehr unbedingt das andere Ende der Welt zu erkunden, sondern wir scheinen glücklich damit zu sein, wenn wir endlich wieder unsere Freunde und Liebsten am anderen Ende der Stadt besuchen können. Gerade jetzt tut man das, was man tut, für die Familie oder für sich selbst. Und gerade das ist inmitten einer Welt von Ungewissheiten nicht immer einfach, oder das Einfachste auf der Welt.

Es kann uns in den Wahnsinn treiben, oder wir finden heraus, dass es das war, was immer fehlte. Wie auch immer, generell gilt: Wir können versuchen die Zeit, wenn möglich, zu nutzen um eine ganz neue Freundschaft mit uns selbst zu schließen. Kunst ist eines der Besten Dinge um sich die Zeit zu vertreiben oder um die Zeit in vollen Zügen auszukosten. Ganz egal ob man mit Holz, Farbe, Pinsel oder Stoff arbeitet: Wenn man am Ende etwas in den Händen halten kann, oder einfach nur darüber lachen kann, ist der Tag schon wieder heller geworden.

In den vergangenen Wochen ist das Thema Mode und Beauty, absolut zurecht, in den Hintergrund gerückt: Natürlich gibt es Wichtigeres! Dennoch kann man, wenn man möchte, dem Thema wieder ein bisschen näher rücken, obwohl es zuhause nicht viele Gründe gibt sich richtig aufzubrezeln. Aber vielleicht ist der Beste Grund von allen dieser: Man macht es für sich selbst!

Kissenkleid als echter Hingucker

Man nehme: Das Schlafzimmer! Schon bald wird man fündig werden und erkennt: Es gibt hier so einiges, das echtes High-Fashion-Potenzial besitzt! Da wäre beispielsweise das Kissen. Auf Instagram das wohl bekannteste Utensil, es wie ein Kleid „anzuziehen“. Man braucht nur einen Gürtel umschnallen und fertig ist das Kissenkleid! Es ist nicht nur ein echter Hingucker, sondern auch der kleine Beweis dafür, dass Mode überall ist und die Möglichkeiten grenzenlos sind, auch wenn das Kissenkleid zugegebenermaßen weder alltagstauglich, noch straßentauglich ist.

Aber das soll es gar nicht, denn es geht hier vielmehr um das Prinzip des Zuhausebleibens und der Verbindung und Interpretation dieses wichtigen Gebots mit der Kunstform Mode.

Ebensogut eignen sich Bettdecke und Vorhang, um die wohl bequemsten Kleider aller Zeiten zu zaubern. Wie auch immer man deren Laufstegpotenzial einschätzt, sicher ist: Es sind wunderbare Möglichkeiten sich selbst und Andere spielerisch zum Lachen zu bringen! Bleibt zuhause, bleibt gesund, aber vor allem: Bleibt lustig und glücklich!