Heidenheim / Miriam Herceg Simpel, günstig und lecker. Heute: Pizza.

Geringes Einkommen, kaum Erspartes und dennoch verhältnismäßig hohe Ausgaben. Vor allem Studenten können davon ein Liedchen singen. Im jungen Alter auszuziehen ist nie besonders einfach und insbesondere das Haushalten des Einkommens wird zur Herausforderung. So stellt sich also ein jeder Student erstmals die Frage: Wie kann ich einfach und lecker kochen und dabei auch noch gleichzeitig Geld sparen?

Ein gutes Beispiel für günstiges und gleichzeitig leckeres Essen ist Pizza.

Diese Zutaten werden für drei Personen gebraucht:

Der Teig:

  • 250ml lauwarmes Wasser
  • 1 Päckchen Trockenhefe (alternativ auch 1 Würfel frische Hefe)
  • 2 EL Öl
  • 1 TL Salz
  • 1 Prise Zucker
  • 500g Mehl

Die Soße:

  • 2 Knoblauchzehen
  • 500g passierte Tomaten
  • 100g Tomatenmark
  • Gewürze

Der Belag:

Selbstverständlich ist der Belag grundsätzlich jedem selbst überlassen, ich habe für diese Pizza aber folgende Zutaten verwendet:

  • 200g geriebener Mozzarella
  • 1 rote Zwiebel
  • Salami
  • 1 Dose Mais

Die Herstellung:

  1. Das Wasser in einem Messbecher mit der Hefe, Zucker, Salz und Öl verrühren und ungefähr 10 bis 15 Minuten ziehen lassen.
  2. In der Zwischenzeit können die Knoblauchzehen fein gehackt und die Zwiebel in Ringe geschnitten werden.
  3. Mehl in eine Schüssel geben und mit der Hefe-Wasser-Mischung verkneten, bis der Teig geschmeidig ist. Dieser sollte dann an einem warmen Ort circa 40 Minuten gehen.
  4. Den gehackten Knoblauch mit etwas Olivenöl in einen Topf geben und bei wenig Hitze in einem Topf braten.
  5. Das Tomatenmark dazu geben und gut verrühren.
  6. Anschließend sollten die passierten Tomaten und die Gewürze zu der Soße gegeben werden und das Ganze sollte dann auf geringer Stufe etwa 30 Minuten köcheln.
  7. Nachdem der Teig gegangen ist, sollte der Ofen auf 240 Grad vorgeheizt werden.
  8. Den Teig halbieren und sehr dünn ausrollen.
  9. Optional kann etwas geriebener Käse in den Rand geschlagen werden, um nach dem Backen einen knusprigen Käserand genießen zu können.
  10. Den Teig großzügig mit der Soße und den gewählten Zutaten belegen.
  11. Ungefähr 15 Minuten backen, bis der Teig goldbraun gebacken ist

Fazit:

Die Pizza ist unglaublich lecker, selbst wenn sie etwas mehr Zeit in Anspruch nimmt. Das Gute an diesem Rezept ist allerdings, dass die Soße sich sehr lange im Kühlschrank hält und auch der Teig am Abend davor schon zubereitet werden kann. So muss die Pizza nur noch belegt und in den Ofen geschoben werden. Natürlich könnte man auch schlichtweg auf tiefgefrorene Pizza oder vorgefertigten Teig mit Soße zurückgreifen, da so viel Arbeit gespart wird. Nichtsdestotrotz ist das Ergebnis von selbstgemachter Pizza immer sehr viel besser als jegliches Fertigprodukt.

Guten Appetit!